Ferienwoche Sillian im Tirol

Sonntag, 18. bis Freitag, 23. September 2022

Österreich

©Bilder 1-5: shutterstock.com

Das Hochpustertal liegt auf der Sonnenseite des Tirols und bietet filmreife Naturschauspiele mit den drei Zinnen, dem Toblacher See und dem Pragser Wildsee. Diese Region ist starkgeprägt von der charmanten und geschätzten Herzlichkeit der Einheimischen und der schmackhaften traditionellen Küche. Wir laden Sie zu einer spektakulären Dolomitenrundfahrt ein. In einem Wohlfühl- und Erlebnisgarten entdecken Sie Ihre Sinne auf mehreren Stationen. Ein Einblick in die imposante Bergwelt erhalten Sie während unseres Ausflugs auf der Grossglockner Hochalpenstrasse. Ein Reisepastor begleitet uns und gibt uns täglich hoffnungsvolle Worte mit auf den Weg. Geniessen Sie die Ferienwoche im Tirol mit viel frischer Bergluft fernab von Lärm, Stress und Hektik.


4*sup. Dolomiten Residenz Sporthotel Sillian, Sillian

Auf der Sonnenseite Tirols im Hochpustertal liegt das charmante Sporthotel Sillian. Lassen Sie sich von der Landhaus-Lifestyle-Atmosphäre so richtig in Ferienstimmung versetzen. In diesem Hotel werden Sie mit Herzlichkeit und echter Tiroler Gastfreundschaft begrüsst. Die Zimmer vereinen Tradition und Lifestyle auf höchstem Niveau und schaffen durch natürliche Materialien und liebevolle Details eine besonders gemütliche Wohnatmosphäre. Sie sind eingerichtet mit einem grosszügigen Badezimmer mit Badewanne oder Dusche und WC, Flat TV, kostenloses WLAN, Telefon, Safe und Haarföhn. Entspannen Sie und tauchen Sie ab im Wellness- und Spa-Bereich des Hotels. Geniessen Sie die Annehmlichkeiten wie Innen- und Aussenpool, einer weitläufigen Saunalandschaft oder relaxen Sie bei einem Verwöhnprogramm Ihrer Wahl. Sicherlich werden Sie sich in diesem Hotel so richtig wohlfühlen!


1. Tag I Sonntag, 18. September 2022 – Anreise

Wir fahren von den verschiedenen Einsteigeorten in der Schweiz über die Grenze nach Österreich. Vorbei an Feldkirch, Bludenz und Imst erreichen wir Zirl. Hier geniessen wir unser Mittagessen. Anschliessend fahren wir vorbei an der Alpenstadt Innsbruck und über den Brenner nach Italien. Wir geniessen die Fahrt durch das Südtirol vorbei an Sterzing, Bruneck und Innichen im Südtiroler Pustertal. Von hier aus sieht man bereits die imposanten Dolomiten im Naturpark Drei Zinnen. Nur noch kurz dauert die Fahrt auf österreichischen Boden im Hochpustertal nach Sillian. Im wunderschönen Dolomiten Residenz Sporthotel Sillian werden wir herzlich begrüsst und beziehen unsere Zimmer. Bei einem schmackhaften Nachtessen können wir die Eindrücke dieses ersten Tages noch einmal Revue passieren lassen.


2. Tag I Montag, 19. September 2022 – grosse Dolomitenrundfahrt

Wir laden zur spektakulären Dolomitenrundfahrt ein. Während dieser Fahrt geniessen wir immer wieder wunderschöne Ausblicke auf dieses Bergmassiv. Wir verlassen Sillian und fahren vorbei an Toblach bis nach Cortina d’Ampezzo. Dieser Ort, auch „Königin der Dolomiten“ genannt, liegt auf einer Höhe von 1‘224 m ü.M. inmitten des UNESCO-Weltnaturerbe Dolomiten und ist vor allem unter den Wintersportlern sehr bekannt. Nun fahren wir über den Passo die Falzárego, welcher Cortina mit Alta Badia verbindet. Im Norden überragen Felstürme des Kleinen Lagazuoi die Passhöhe. Diese Region war im 1. Weltkrieg Schauplatz des Hochgebirgskrieges zwischen Italien und Österreich. Bereits der nächste Pass ist das Pordoijoch. Eine wunderschöne Bergwelt bietet sich uns während dieser spektakulären Fahrt. Das Prodijoch ist umringt von mehreren über 3‘000 Meter hohen Bergen, die zum Sella-Massiv und zur Marmolata-Gruppe gehören. Ein Highlight folgt auf das nächste. Staunen wir über die überwältigende Umgebung des Grödner Jochs. Im Süden sehen wir den massigen Sellastock und im Norden die Cirspitzen der Puezgruppe im Naturpark Puez Geisler. Nun fahren wir durch das Pustertal bis nach St. Lorenzen und wieder zurück nach Sillian.


3. Tag I Dienstag, 20. September 2022 - Villgrater Natur und Vitalpinum

Wir fahren ins Villgratental. Hier besuchen wir die „Villgrater Natur“. Seit über 25 Jahren produziert die Villgrater Natur inmitten einer ursprünglichen Natur- und Kulturlandschaft das Beste aus der Wolle. Wir lernen auf einer Führung die Arbeit der Bergbauern und die Produktion bis zur Vermarktung der Wollprodukte kennen. Der Nachmittag steht ganz im Zeichen der Entspannung. Wir erleben im Wohlfühl- und Erlebnisgarten „Vitalpinum“ alle Sinne der Natur. Zahlreiche Sinnesstationen wie Barfussweg, Kneipppfad, Arnikabrunnen, Zirbenkraftplatz mit Wasserfall, Schaubrennerei warten, um von uns entdeckt zu werden. Gegen Abend kehren wir wieder zurück nach Sillian.


4. Tag I Mittwoch, 21. September 2022 – gemütliches Beisammensein

Der ganze Tag steht uns zur freien Verfügung. Geniessen wir die Annehmlichkeiten des Hotels oder wir unternehmen eine Wanderung in dieser wunderschönen Bergwelt.


5. Tag I Donnerstag, 22. September 2022 – Grossglockner und Kaiser-Franz-Josefs-Höhe

Wir verlassen Sillian und fahren auf der Grossglockner Hochalpenstrasse durch den Nationalpark Hohe Tauern. Unterwegs sehen wir eine reichhaltige Pflanzen- und Tierwelt und mit etwas Glück begrüssen uns die vorwitzigen Murmeltiere auf der Kaiser-Franz-Josefs-Höhe. Hier angekommen nehmen wir uns Zeit und geniessen die Höhenluft. Ein Besuch im ca. 1‘500 m2Besucherzentrum lohnt sich auf jeden Fall. Hier lernen wir auf vier Etagen die Welt des Hochgebirges rund um den höchsten Berg Österreich, den Grossglockner, besser kennen. Wir können gerne auch auf kleineren Wanderungen diese imposante Gebirgslandschaft entdecken. In ca.10 Gehminuten gelangen wir zur Wilhelm-Swarovski-Beobachtungswarte und geniessen von hier aus spektakuläre Ausblicke. Wir beobachten von hier aus hautnah Steinböcke und zahlreiche Glockneralpinisten. Eine andere Möglichkeit ist der Gamsgrubenweg. Dieser führt durch mehrere Tunnels und mit Hilfe von Licht-, Ton-, und Rauminstallationen wird Ihnen die Entstehung des grössten Gletschers der Ostalpen spürbar nahegebracht. Nun fahren wir weiter über das Hochtor und das Fuschertörl nach Zell am See und über Mittersill und den Felbertauern zurück ins Osttirol, nach Sillian.


6. Tag I Freitag, 23. September 2022 – Rückreise Schweiz

Bereits nehmen wir Abschied. Wir verlassen das Hochpustertal und fahren, wie auf der Hinfahrt, ein kleines Stück auf italienischem Boden vorbei an Bruneck und Sterzing und erreichen via dem Brennerpass wiederrum Österreich. Bei der Vorbeifahrt an Innsbruck werden wir sicherlich die Bergiselschanze entdecken, welche diese Stadt so unverkennbar macht. Nun fahren wir vorbei an Telfs bis nach Imst. Hier geniessen wir unser Mittagessen bevor wir die letzten Kilometer in Richtung Schweiz unter die Räder nehmen. Schon bald sind wir in der Schweiz und fahren vorbei an St. Gallen und durch die Ostschweiz zurück an den selbst gewählten Aussteigeort. Mit vielen Eindrücken der wunderschönen Dolomitenregion kehren wir nach Hause zurück.


Preis- und Programmänderungen vorbehalten

Leistungen
  • Carfahrt im bequemen Moser-Car

  • 5 Übernachtungen inkl. Gourmetpension im 4*sup. Sporthotel Sillian, Sillian

  • Benützung Wellnesslandschaft mit Hallenbad und beheiztem Freischwimmbad

  • Mittagessen Hin- und Rückreise

  • tägliche Kurzandachten mit Martin Leicht

  • Ausflüge während der Woche

  • Führung Villgrater Natur

  • Eintritt & Führung Vitalpinum

Preis pro Person

im Doppelzimmer

im Doppelzimmer zur Alleinbenützung

Reiseannullationsversicherung

CHF 1'190.00

CHF 1'410.00

CHF 47.00

Moser_Richard_Vreni.jpg

Auf dieser Reise begleitet uns der Reisepastor Martin Leicht. Er freut sich Ihnen täglich hoffnungsvolle Worte mit auf den Weg zu geben.


Martin Leicht (71), seit 43 Jahren verheiratet mit Madeleine. Fünf erwachsene, verheiratete Kinder und zwölf Enkelkinder. Aufgewachsen in der Region Murten. Nach der landwirtschaftlichen Berufslehre Wechsel auf die Strasse und unterwegs als Lastwagenfahrer. Dann Pastorenausbildung auf St. Chrischona. Es folgten 36 Jahre Pastorendienst in verschiedenen FEG-Gemeinden in der Ostschweiz, zuletzt 20 Jahre in der FEG Sulgen. Im Alter von 60 Jaren fügte Gott eine weitere Besonderheit zu meinem Lebensweg: Ich stieg noch ein als Postautofahrer und war fast zehn Jahre unterwegs im Zürcher Weinland. Altershalber ist diese Arbeit im Mai 2021 zu Ende gegangen. Die Reisebegleitung mache ich, weil ich gerne unterwegs bin und auch gerne Menschen begleite um ihnen Gottes Liebe nahe zu bringen.